News

tpTALK – Peter Kaul und Björn Ludwig

Mit seinen #constructionintelligence-Lösungen verbindet Thinkproject die Digitalisierung mit dem Bauwesen. Um der fortschreitenden Digitalisierung und den aktuellen Entwicklungen in der Bauindustrie gerecht zu werden, arbeitet Thinkproject stetig an Weiterentwicklungen seiner Lösungen.

Wir sprechen mit Peter Kaul, Managing Director der Thinkproject Deutschland und Björn Ludwig, Head of ServicePoint für CONCLUDE CDE. Sie geben einen Einblick, welche Rolle BIM für künftige Bauprojekte spielt, wie Apps die Dokumentationen auf der Baustelle erleichtern und welche Neuerungen ab sofort in CONCLUDE CDE, Thinkprojects vollständig integriertem Bauprojektmanagement für Bauherren, Projektentwickler und Projektmanager, zu erwarten sind.

Herr Kaul, Sie sind seit knapp 20 Jahren im Bereich Software-as-a-Service (SaaS) tätig und seitdem Teil des CONCLUDE CDE Teams. Das Thema BIM (Building Information Modeling) ist seit einigen Jahren nicht mehr aus der Baubranche wegzudenken. Wie geht Thinkproject mit dieser Entwicklung um?

Building Information Modeling (BIM) etabliert sich immer mehr zum zentralen Prozess für die Zusammenarbeit bei allen wichtigen Infrastruktur- und Bauprojekten – und das weltweit. Um Daten effektiv nutzen zu können, müssen sie in einem zentralen, kollaborativen Bereich gesammelt werden. Eine effektive und strukturierte Zusammenarbeit der Projektteams ist hier absolut entscheidend für den erfolgreichen Einsatz von BIM-bezogenen Daten. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden sehen wir bei Thinkproject unsere Aufgabe darin, unseren Kunden die Tools zu liefern, die benötigt werden, um BIM erfolgreich einzusetzen und die Effizienz in jedem Infrastruktur- und Bauprojekt zu steigern. Nach wie vor gibt es auch viele Fragen rund um BIM, die gegebenenfalls für manchen auch verwirrend sein können. Hierfür stellen wir auf unserer Webseite verschiedene Guides und Whitepaper zur Verfügung, um BIM als reinen abstrakten Begriff mit Leben zu füllen und konkrete Hilfestellung zu leisten. Auch wenn manche Fragestellungen noch offen sind – der BIM-basierte Planungsprozess wird sich durchsetzen und in Zukunft als bestimmende Methode Anwendung finden.

Wie reagiert Thinkproject auf diese Entwicklung speziell bei CONCLUDE CDE und wie unterstützen Sie Ihre Kunden dabei, BIM erfolgreich einzusetzen?

CONCLUDE CDE unterstützt das Arbeiten mit BIM hauptsächlich über drei Module: den BIM-Viewer und eine BIM-Datenbank und das „normale“ Dateien-Modul. CONCLUDE CDE erlaubt es, dass alle Projektbeteiligten unabhängig von der jeweils verwendeten Software-/CAD-Umgebung Daten in der Modellebene über das Format IFC (Industry Foundation Classes) austauschen können. Es gilt das Prinzip „teile und herrsche“ – für ein schlankes und somit beherrschbares 3D-Modell. Die Objekte im Modell beinhalten lediglich die signifikanten Daten wie Größe, Position und Eigenschaft, die man für eine modellbasierte Auswertung braucht. Alle weiteren Details wie Material, Beschaffenheit, Beschläge, Zertifikate etc., die für die modellbasierte Auswertung überflüssig sind, werden in einer separaten Datenbank geführt und können dort auch ohne Eingriff in das Modell gepflegt werden. Die unschlagbaren Vorteile: „Im Modell arbeiten“ ist kein limitierender Faktor mehr und das verteilte Arbeiten wird maximiert.

Mit dem Dateien-Modul sind alle Informationen und Revisionen somit sofort und jederzeit für alle abrufbar. Auch die Dokumentation und Historie der Dokumente, Zeichnungen und Modelldaten werden sichergestellt. Wie bei den 2D-Zeichnungen dienen die flexiblen Workflows auch im 3D-Bereich der Strukturierung des Planungsprozesses.
Der BIM-Viewer gibt Einsicht in den aktuellen Planungsstand ohne Installation einer Software – ganz einfach über die bekannte CDE. Ein oder mehreren Gesamtmodelle werden auf Basis von einzelnen Fachmodellen dargestellt. Zudem ist ein zentrales und transparentes Clash & Task-Management über den Standard-BCF (BIM Collaboration Format) direkt im BIM-Viewer und im Aufgaben-Modul verfügbar.
Mit der frei konfigurierbaren BIM-Datenbank werden alle Objekte und Strukturinformationen eines Gebäudes verwaltet und gepflegt. Die Datenbank „entzieht“/extrahiert die durch die Planung bereits vorhandenen Informationen aus den Fachmodellen, um diese in einer Datenbank zu sammeln und zu speichern. Welche Informationen ausgelesenen werden richten sich dabei vor allem nach ihrer Wichtigkeit für den späteren Betrieb des Gebäudes oder im Falle eines Verkaufes, um einfach Exposés zu Gebäuden/Mieteinheiten erstellen zu können. Die Datenbank dient dann dazu, auf die bereits über das Modell gewonnenen Informationen zuzugreifen und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, diese Datengrundlage manuell auf Basis von Projektvorgaben zu erweitern. Aus den vorhandenen Daten der Datenbank können ohne weiteres Excel- oder PDF-Reports/Listen erzeugt werden (z.B. Raum-, Tür-, Fenster-Listen, Informationen für den FM-Vertreiber, Exposés, etc.).

Herr Ludwig, auf der Baustelle ist für Projektmitarbeiter die Kommunikation über den Baufortschritt, etwaige bestehende Mängel und deren Behebung inklusive Fristsetzung von großer Bedeutung. Auf welche mobilen Lösungen können Kunden bei CONCLUDE CDE zuzugreifen? Welche Vorteile bringen diese mit sich?

Für die Erfassung von Mängeln auf der Baustelle bietet CONCLUDE CDE den Einsatz der mobilen APP „cc capture“ (bisher bekannt unter „cc defects“) für alle iOS- und Android-Geräte an. cc capture ermöglicht die direkte Zuordnung von Mängeln zu frei definierbaren Mangel-Verortungskriterien. Die Kunden der mobilen Lösungen der CONCLUDE CDE können aber ebenso auf eine unserer bewährten Best-Practice Beispiele zurückgreifen, um ihren Anwendungsfall der Mangelaufnahme entsprechend abzubilden. Durch die Synchronisation der aufgenommenen Daten mit unseren Servern wird die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Baustelle und Büro sichergestellt.

„cc files“ hingegen ist die mobile App von CONCLUDE CDE für alle iOS-Geräte, mit der man offline relevante Dokumente und Pläne bei sich tragen kann. So sind Dateien jederzeit auf dem Mobilgerät verfügbar. Nachdem das Projekt mit dem Mobilgerät synchronisiert wird, können die aktuelle Archivstruktur des CONCLUDE CDE mobil durchsucht werden und relevante Dokumente und Pläne können auf ein Mobilgerät heruntergeladen werden. Mittels einer anpassbaren Darstellung und dem Filtern von heruntergeladenen Inhalten verliert man nicht den Überblick über die mobilen Daten.

Ziel eines jeden Bauprojektes ist es, die Effizienz zu steigern. Welche Entwicklungen in CONCLUDE CDE helfen dem Kunden, schneller und effizienter zu arbeiten?

Neuentwicklungen wie die Drag&Drop-Funktion beim Upload neuer Dokumente und Pläne tragen dazu bei, die Effizienz bei der Nutzung von CONCLUDE CDE zu erhöhen – jedoch ohne einen erhöhten Schulungsaufwand zu erzeugen. Das Konzept, Funktionen innerhalb des Systems beim Namen zu nennen, statt sie hinter neuen Icons zu verstecken, trägt sicherlich ebenfalls zur Effizienzsteigerung und somit zu einem erfolgreichen Projektverlauf bei, ohne den User ständig vor neue Herausforderungen zu stellen. Auch die Interaktion innerhalb der einzelnen Module des CONCLUDE CDE und gerade die Integration des formbasierten Workflowmoduls wird ständig weiterentwickelt. Da Inhalte modulübergreifend erfasst und verarbeitet werden können und eine doppelte Eingabe vermieden wird, ist das Arbeiten effizienter und schneller.

Eine aktive und effektive Kostenkontrolle gewinnt im Bauwesen immer mehr an Bedeutung, Transparenz und Informationen in Echtzeit zu bekommen wird mit der zunehmenden Digitalisierung im Bauwesen immer wichtiger. Welche Lösung hält Thinkproject hier bereit?

Mit tpCONTROL können die gewünschten Zahlen und Informationen ermittelt und dem Team zur Verfügung gestellt werden, um Trends klar und konsistent zu identifizieren und einen transparenten Überblick über Projekte zu gewinnen. Neben den Herausforderungen, die Projektkosten zu überwachen, bedarf es für einen Projektentwickler auch der Möglichkeit, den Kosten seine geplanten, bzw. erzielten Erlöse gegenüberzustellen. Dazu bietet tpCONTROL nun die Möglichkeit, Erlöse zu planen und zu überwachen. Vorteile dessen sind die Übersicht über alle Daten zur Erlösplanung, Miet- oder Kauferlösen und Sonderwünschen, die Bilanzierung über Kosten und Erlöse sowie eine bessere Cash-Flow-Planung. Zu diesem Thema bieten wir am 9.12.2020 auch ein Webinar an, zu dem sich Interessierte ab sofort kostenfrei anmelden können.

Wir danken Herrn Kaul und Herrn Ludwig für das Gespräch.

Für weitere Informationen zu den Neuerungen in CONCLUDE CDE und Lösungen von thinkproject nutzen Sie gerne unser Kontaktformular.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Loading

Diese Formularfunktionalität ist deaktiviert. Bitte aktualisieren Sie Ihre Cookie-Einstellungen, um die Funktionalität zu aktivieren.

News

20.
Apr.

Erster Preis für Bachelorarbeit

Wir freuen uns, dass Felix Sirtl, Werkstudent bei Thinkproject, für seine Bachelorarbeit mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde.

Pressemeldungen

Patrik Heider zum CEO ernannt

Jan 18, 2021
Thinkproject, Europas führender SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, gibt heute die Ernennung von Patrik Heider zum Chief Executive Officer (CEO) bekannt.